«

»

Aug 01

8. Nachbarschaftspaddeln beim WDW Delmenhorst

IMGP0467

Der WDW Delmenhorst hatte zum Nachbarschaftspaddeln am 23. Juli eingeladen. Die Tour ging von Bardewisch auf dem Ollen in den Motzener Kanal von dort auf die Weser, in die Ochtum und Delme zum Vereinsgelände des WDW Delmenhorst. Auf dem Ollen war es sehr idyllisch. Der Blutweiderich blühte und man merkte kaum etwas von der nahen Bundesstraße. Der Kanal war dann schon wieder offener von Wiesen umgeben. In Motzen ist dann ein Anleger, an dem man gut aussteigen kann. Dort am Anleger standen schon Fahrzeuge mit Anhänger bereit um die Boote zum Fähranleger zu bringen. Wir warteten bis die Fähre abgelegt hatte, dann ging es in die Boote. In dem kleinen Hafenbecken sammelten wir uns und dann ging es in der Gruppe die Weser entlang. Es ist schon beeindruckend Bremen Nord und Motzen mit den Werften usw. von dieser Perspektive zu erleben. Natürlich muss man auf den Schiffsverkehr achten. Die ca. 10 KM vergingen wie im Fluge. Nachdem wir die Moorlose Kirche auf der linken Seite passiert hatten, ging es rechts in die Ochtum. Beim WSC Ochtum stand das WDW-Team schon bereit um Ausstiegshilfe zu leisten. Das war bei der Strömung sehr angenehm. Am Vereinsheim wartete ein tolles Kuchenbüffet mit Kaffee und leckerem selbstgemachten Eistee auf uns. So gestärkt ging es weiter zum nächsten Wehr. Dort funktionierte die Bootsrutsche leider nicht. Aber mit tatkräftiger Hilfe des Begleitteams vom WDW Delmenhorst und Mitpaddlern wurde auch dieses Hindernis überwunden. Wo die Delme in die Ochtum mündet, steht ein Stein. Wir bogen in die Delme hinein. Nun ging es auf die Hasberger Mühle zu. Dort stand die letzte Umtragung an. Auch dort stand schon die Unterstützung bereit. Als man die Welse sah, die in die Delme fließt, war der Verein nicht mehr weit. Dort wurde man auch schon gleich mit kühlen Getränken, Salaten und Grillwürsten versorgt.
Die Tour war sehr schön. Man hat an einem Tag doch sehr unterschiedliche Gewässer befahren, was einem selten gelingt. Das Team vom WDW Delmenhorst hat die Tour ganz toll begleitet.
Vielen Dank dafür!
Wenn man keine Lust auf frühe Anreise und späte Abreise hat, kann man auch sehr gut beim WDW Delmenhorst übernachten. Wir haben davon Gebrauch gemacht und es sehr genossen, dass wir am Abend nur noch duschen brauchten und den Tag in Ruhe ausklingen lassen konnten.
Juli 2016